Richtig ist, was dem Leben dient

Die von den Konfirmandinnen und Konfirmanden gebastelten Kerzen stehen am Altar
Bildrechte: Peter Buck

Start ins neue Konfi-Jahr

Dieses Wochenende standen sie im Mittelpunkt: Die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde. Später als sonst, aber ebenso intensiv trafen sich die Konfis zu einem ersten Konfitag. Die eigene Kirche erkunden, (m)einen Platz in der Kirche finden, ausdrücken und gestalten, was (mir) wichtig ist. Ungewöhnliche Perspektiven einnehmen. In zwei Gruppen zu getrennten Uhrzeiten - Konfirmanden-Zeit unter Corona-Bedingungen. Jede der 9 Mädchen und 2 Jungen gestaltete eine Kerze, die nun im Gottesdienst angezündet wird. Auch die Konfi-Leiter (Teamer) haben ihre Kerze gestaltet. Gemeinsam wird es durch die Konfirmanden-Zeit gehen: Glauben - Leben - Hoffen ... das entdecken, was durchs Leben trägt und darüber hinaus ...

Im Gottesdienst am Sonntag eine kurze Vorstellung mit dem gebotenen Abstand. Die Predigt (auch hier auf der Seite zu finden) beschäftigte sich mit der Frage, was richtig oder falsch ist im Leben. Jesus mutet uns eigene Entscheidungen zu. Richtig ist, was dem Leben dient. Wie das gehen kann, was das bedeutet ... das Leben als Christ(in) ist eine spannende Herausforderung.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden, auf Gespräche, Gemeinschaft, Action und Nachdenken.

Herzlich willkommen!