Wir waren in den letzten Monaten schon immer sehr darauf bedacht, dass wir mit unseren Maßnahmen das Infektionsrisiko minimieren. So tragen wir seit mehreren Wochen bereits während der Gottesdienste durchgehend die Masken. Dies ist jetzt zwingend vorgeschrieben. Und wir dürfen nicht mehr singen! Das tut uns wirklich sehr weh, lebt doch gerade die Advents- und Weihnachtszeit von den bekannten Melodien, in die wir gerne einstimmen. So werden wir diese Melodien weiterhin hören, wir können leise mitsprechen, mitsummen, im Geiste mitsingen, nur laut einstimmen geht leider nicht mehr! Umso dankbarer sind wir, dass unsere Organistin Ursula Kaupert für uns die Lieder an der Orgel spielt und zum Klingen bringt.

Spazierengehen bleibt erlaubt! So laden wir alle ein, unseren Adventsweg zu gehen. Pilgern hat ja eine lange Tradition, gerade in Schleißheim mit dem Klausenweg. Pilgern meint Bewegung nicht nur für den Körper, sondern auch für Seele und Geist. Unser Adventsweg beginnt am Bürgerplatz, da hängt das erste Plakat, dann geht es auf einen Rundweg wieder zurück zur Kirche St. Wilhelm. An den verschiedenen Stationen gibt es adventliche Bibelworte, dazu Gedanken, Fragen, Aufgaben für den Weg. 

Der Nikolausweg in Altschleißheim und durch den Berglwald zur Trinitatiskirche, beginnend an der S-Bahn-Brücke, hängt auch noch aus und lädt zum Gehen ein.

Nikolaus
Bildrechte: Marcel Mooij - adobe.stock

Am 2. Advent, der in diesem Jahr auch der Nikolaustag ist, laden wir zu einem Nikolaus- und Adventsweg ein.

Dieser Weg durch Altschleißheim und den Berglwald bietet an insgesamt 9 Stationen Geschichten und Wissenswertes rund um den Nikolaus, dazu Gedanken und Fragen für den Weg. Besonders Familien sind eingeladen, den Weg gemeinsam zu gehen.

Startpunkt ist bei der S-Bahn-Unterführung (unter der Brücke), und zwar auf der Seite Richtung Altschleißheim. Haltet Ausschau nach orangenen Pfeilen und jeweils einem Stationszettel. Der Weg endet in der Kirche, dort wartet am Sonntag ab 12 Uhr auch eine kleine Überraschung für die Kinder!

 

Ein kleiner "Gemeindebrief" für die Advents- und Weihnachtszeit wird in der nächsten Woche an alle evangelischen Haushalte verteilt. Wenn Sie schon mal "spicken" möchten, können Sie den Gemeindebrief hier herunterladen und ansehen.

Weihnachtsbrief 2020

Sonnenuntergang See Hügel
Bildrechte: Peter Buck

Auch wir als Kirchengemeinde sind von den angeordneten Kontaktbeschränkungen im Lock-down-Light betroffen.


Für den November geplante Veranstaltungen finden nicht statt. St. Martin mit dem Kindergarten muss ebenso entfallen wie die Proben des Chores. Damit leisten auch wir einen (hoffentlich) wirksamen Beitrag zur Verringerung der Ausbreitung der Corona Pandemie.