Seit Sommer treffen sich am Freitagvormittag in unseren Räumen die offenen Eltern-Kind-Gruppen „Schleißheimer Wichtelbande“ der Nachbarschaftshilfe Oberschleißheim e.V. Weitere Infos auf der Homepage der Nachbarschaftshilfe (www.nbh-osh.de)

EKG Wichtelgarten

Es gibt vieles, wofür wir dankbar sein können, doch oft vergessen wir das im Alltag. Die Momente rauschen an uns vorbei und wir nehmen die kleinen Dinge weniger wahr. Neben den Sorgen und Schlagzeilen, die von außen auf uns einprasseln, gibt es auch Momente, die uns glücklich machen und besonders jetzt sollten wir uns darauf fokussieren. Momente der Dankbarkeit, die wie Sonnenstrahlen in die dunkle Zeit leuchten und einem Hoffnung schenken. 

In der Kirche steht eine Stellwand, auf der viele Zettel mit Momenten, Dingen und Erlebnissen sind, wofür Menschen dankbar sind. Ich lade Sie herzlich ein in die Kirche zu kommen und sich diese Wand anzuschauen. Sicher können Sie diese Sammlung erweitern und ihre Dankbarkeit mit anderen teilen. Nehmen Sie sich einen Zettel und schreiben Sie auf wofür Sie dankbar sind.

Lucie Gerstmann

Tauffest 2022
Bildrechte Martina Buck

Dass in der Schlosskapelle geheiratet wird und dann im Schlosspark Hochzeitsbilder gemacht werden - das ist fast schon etwas Alltägliches. Aber dass im Schlosspark ein großes Tauffest stattfindet, bei dem sieben Kinder und ein Jugendlicher getauft werden - das ist schon etwas ganz Besonderes! Aber genau so eine Veranstaltung organisierten Martina Buck, Pfarrerin in Oberschleißheim und Vikarin Ella Albers aus Unterschleißheim mit zahlreichen helfenden Händen am letzten Julisamstag im Oberschleißheimer Schlosspark. Das Wetter war der Festgemeinde hold: Es war sonnig, aber ein laues Lüftchen sorgte dafür, dass es nicht zu heiß wurde. Zu Beginn gab es gegen 14 Uhr einen feierlichen Taufgottesdienst im Freien. Die Familien, Paten:innen und weitere Gottesdienstbesucher verteilten sich auf Bierbänken oder Picknickdecken in lockerer Runde um den Altar. Beeindruckend waren die vielen, wunderschön verzierten Taufkerzen, die auf dem Altar standen – eine Kerze schöner als die andere! Die Festgemeinde musste auch nicht a capella singen, sondern wurde mit Gitarre und Flöte begleitet. Der Taufansprache, die Buck und Albers gemeinsam hielten, lagen die von den Täuflingen gewählten Taufsprüche zugrunde, d.h. jeder der Täuflinge wurde von den Predigtworten persönlich angesprochen. Ebenso persönlich auf den jeweiligen Täufling waren die Fürbitten abgestimmt: Jede Familie hatte die guten Wünsche für ihren Frischgetauften selbst formuliert und sprachen sie diesem zu. Den Abschluss bildete für jede Familie ein gemeinsamer Segenszuspruch mit dem Täufling. Mit dem Schloss als Hintergrundkulisse und im sommerlich blühenden Schlosspark mit anderen zusammen getauft zu werden und so ein Mitglied der christlichen Gemeinschaft zu werden, in so fröhlicher Atmosphäre seinen Lebensweg unter dem Segen Gottes zu beginnen – das hatte wirklich etwas sehr Berührendes!

Nach dem Gottesdienst gab es eine richtige Fete, bei der es an nichts fehlte: Die Jugendlichen der Schleißheimer evangelischen Jugend schenkten heiße und kalte Getränke aus. An einem von den Tauffamilien zusammengestellten Kuchen- und Snackbüfett konnte man sich verköstigen. Zur Unterhaltung der Kinder boten Jugendreferentin Ines Hütter und ihre Jugendlichen ein buntes Kinderprogramm. Diese Taufe-mal-ganz-anders-Veranstaltung war ein voller Erfolg!
 

Tauffest 2022Tauffest 2022Tauffest 2022Tauffest 2022Tauffest 2022Tauffest 2022Tauffest 2022
Titelseite Gemeindebrief Sommer 2022
Bildrechte Peter Buck

Der Gemeindebrief Sommer 2022 ist gerade in der Druckerei und wird demnächst an die Gemeindeglieder verteilt werden.
Die Online-Ausgabe können Sie bereits jetzt im Gemeindebrief-Archiv herunterladen und ansehen.

Die Anmeldung für den Konfikurs 2022 / 2023 ist am 13. Juli von 17-18.30 Uhr im Gemeindesaal der Trinitatiskirche, Lindenstraße 4. 

Da gibt es auch weitere Infos zum Kurs und die ersten Termine (Start nach den Sommerferien). Pfarrerin Martina Buck und Religionspädagogin Lucie Gerstmann stehen für alle Fragen gerne zur Verfügung.

In diesen Tagen wird auch ein entsprechender Brief an die Jugendlichen verschickt. Gerne können sich auch Jugendliche melden, die noch nicht getauft sind.

Hier unten findet Ihr das Anmeldeformular, es kann gerne schon zuhause ausgefüllt und dann mitgebracht werden (nur die Angaben zum / zur KonfirmandIn und zu den Eltern, und die Unterschriften nicht vergessen!).
Ansonsten füllen wir das Formular direkt vor Ort aus.

Wir freuen uns auf Euch!
 

Am Donnerstag trafen sich 15 Königinnen und 2 Könige in der Trinitatiskirche. Es wurde gespielt, gemalt und sehr gut gegessen, zu einem richtigen Königsmahl gehört einfach ein Schokobrunnen mit lecker Früchten. Durch den Tag begleitete uns die Geschichte der mutigen Königin Esther und zum Abschluss waren wir noch im Neuen Schloss Schleißheim, wo wir eine wunderbare Führung erleben durften.

Alle hatten viel Spaß und Freude und wer weiß, vielleicht wird es nächstes Jahr wieder königlich – im Schloss gäbe es noch viel zu entdecken und auch in der Bibel stehen noch weitere Geschichten von Königen.

Danke an alle, die den Tag so möglich gemacht haben.

Unglaublich – wenn man sich manche Geschichten der Bibel durchliest, dann denkt man sich, dass das ganze ziemlich unglaublich ist. Kann das wirklich so geschehen sein? Stimmt das, was in der Bibel steht? Kann ich daran glauben? Steckt da vielleicht noch mehr dahinter? 

Die Bibel ist ein literarisches Werk und es gibt viele Arten, sich mit der Bibel auseinanderzusetzen. Man kann sie singen, ihre Geschichten erzählen, nachspielen und nachfühlen, man kann dazu malen. Man kann sich aber auch wissenschaftlich mit ihr auseinandersetzen und geschichtlichen Kontext betrachten. Herausfinden, was alles in dem Bibeltext steckt und bekannte Bibelgeschichten neu entdecken.

In meinem Studium war die exegetische Auseinandersetzung mit der Bibel und das Entdecken der theologischen Schätze meine liebste Aufgabe. Ich durfte während meines Studium auch für Prof. Dr. Jörg Lanckau arbeiten und von ihm viel über die Bibelwissenschaft des Alten Testamentes lernen. Da mir diese Arbeit so eine Freude bereitet hat, habe ich mein Bachelorarbeitsthema auch aus diesem Bereich gewählt und letztes Jahr geschrieben. Ich habe mich mit meiner Arbeit „Nomen est omen. Die theologische und literarische Funktionalität der Namen in der Urgeschichte“ wissenschaftlich mit Genesis 1-11 auseinandergesetzt und freue mich auch diese Ergebnisse in die Veranstaltung einfließen lassen zu können.

Ich möchte Sie also herzlich einladen, in der Veranstaltung „unglaublich?“ die Bibelgeschichten neu zu entdecken, Neues zu lernen und ins Gespräch zu kommen. 

Für eine besser Planung, bitte ich Sie sich online über den Termin anzumelden. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich freue mich auf Sie
Lucie Gerstmann

Folgende Regeln gelten nach wie vor in unseren Gottesdiensten (Stand 15. Mai 2022):

  1. Bei unseren Gottesdiensten können wir in der Regel ein Abstand von 1,5m zwischen den Haushalten einhalten. Deshalb kann am Platz und beim Singen auf das Tragen von Masken verzichtet werden.
  2. Beim Betreten und Verlassen der Kirche sollen weiterhin Masken (nach Möglichkeit FFP 2, Kinder über 6 Jahre und Jugendliche bis 14 Jahren medizinische Masken) getragen werden.
  3. Bei Gottesdiensten mit hoher Besucherzahl bitten wir um Verständnis, dass wir aus Rücksicht aufeinander bitten, eine Maske zu tragen.
  4. Abendmahl feiern wir im Halbkreis um den Altar, wir reichen Hostien und mit Wein / Traubensaft gefüllte Einzelkelche. Auf dem Weg nach vorne und dann wieder zurück tragen Sie bitte auch eine Maske.